Gehen Gomes und die TSG schon bald wieder getrennte Wege?

Nach seinem schmerzhaften Handbruch aus dem Spiel gegen die Fortuna Düsseldorf, bleibt Heurelho Gomes, der bis zum Saisonende an die TSG ausgeliehen ist, viel Zeit um für die Zukunft zu planen. Mit der Unterstützung vom Großteil der TSG Fan und guten Leistungen bekam Gomes schnell die Rolle eines Fanlieblings. Doch alles deutet darauf hin, dass der Familienvater den Kraichgau bereits im Juli wieder verlässt. In einem Interview mit dem Kicker gab der 32 jährige Brasilianer folgende Antwort auf die Frage, ob er auch nächste Saison im Tor der TSG Hoffenheim steht: „Ich habe einen laufenden Vertrag bei Tottenham. Und wenn sich nichts mehr ändert, werde ich im Sommer zurückkehren.“

Auch der PSV Eindhoven ist an einer Verpflichtung des Torwarts interessiert. Gomes hütete dort zwischen 2004 und 2008 bereits das Tor – hat aber einen Vertrag bis 2014 bei Tottenham. Sollte Heurelho die TSG im Sommer verlassen wird Trainer Gisdol wohl auf Koen Casteels bauen. Der 20-jährige gilt als großes Talent und auf solche möchte die TSG ja schließlich nächstes Jahr bauen.

 

Koen Casteels muss aufgrund eine

Koen Casteels (20)

 

gomes3

 

Heurelho Gomes (32)

Andreas Ludwig erhält Zweijahresvertrag

Die TSG 1899 Hoffenheim bindet Andreas Ludwig für zwei weitere Jahre und hat den Mittelfeldspieler der U23-Mannschaft mit einem Profi-Vertrag bis 2015 ausgestattet. Der 22-Jährige hat mit aktuell 15 Toren in 24 Spielen für die U23 entscheidenden Anteil an einer starken Saison der Kraichgauer und ist aktuell torgefährlichster Mittelfeldspieler der Regionalliga Südwest. Hoffenheims neuer Cheftrainer Markus Gisdol hatte Ludwig gleich nach seinem Amtsantritt in den Profikader beordert. Am vergangenen Samstag in Wolfsburg (2:2) feierte der gebürtige Ulmer sein Bundesliga-Saisondebüt.

Wenn ein BVB Fan bei einem Gewinnspiel mitmacht

[pullquote]Hallo,

Ich habe beim Hermes Gewinnspiel ein original Trikot (in Größe S) von Hoffenheim mit den ganzen Unterschriften der Mannschaft gewonnen. Leider hatte ich gehofft, das BVB Trikot zu gewinnen, ich bin leider kein hoffenheim Fan. Deshalb würde ich es gerne hier verkaufen. In einem anderen Angebot biete ich auch noch den passenden Ball an, der ebenfalls mit allen Unterschriften Versehen ist.
Viel Spaß beim bieten :-)[/pullquote]

Es kann einen schon echt hart erwischen in Leben. Da macht man bei einem Gewinnspiel mit und hofft auf ein BVB Trikot und was bekommt man .. Genau Trikot und Ball mit allen Unterschriften der TSG 1899 Hoffenheim.

Eigentlich würde ich ja sagen, dass man der Dame die Sachen auf gar keinen Fall via eBay abkaufen sollte, aber auf der anderen Seite könnte das ja auch ein Schnäppchen sein.

Zur eBay-Auktion

Neustart – Wann wenn nicht jetzt?

Lange Lange gab es hier nicht zu lesen, auch wenn es viel zu schreiben gegeben hätte. Wie TSG wollen auch hier einen neuen Neustart wagen. Neues Design (bei der Mannschaft und bei unserem Blog) und neuer Mut sollen die Motivatoren für die kommenden Wochen bis zum Saisonende sein.

Mit Markus Gisdol hat sich die TSG – zumindest namentlich – ein Stück (gloreicher) Vergangenheit zurückgeholt. Was er in den wenigen Tagen bewirken konnte werden wir heute Abend beim Spiel gehen die Fortuna aus Düsseldorf sehen. Sicher wird jedem Fan, Spieler und Funktionär klar sein, dass das Spiel heute gewonnen werde muss wenn man noch eine Chance auf die Relegation haben möchte. Wenn alles „normal“ läuft gewinnt der BVB gegen den FC Augsburg und bei einem Sieg unserer TSG wäre es dann nur noch ein Punkt zu Platz 16.

Im Training der letzten Tage war bereits zu sehen, dass Markus Gisdol ein Freund des 4 – 3 – 3 Systems ist. Wer denkt nicht gerne an die Zeiten zurück in denen wir mit diesem System die Bundesliga aufgeräumt haben? Vielleicht hat der eine oder andere Spieler heute Abend auch noch die Bilder aus den erfolgreichen Zeiten vor Augen.

[pullquote]Ein Grund, warum ich hier bin, ist der, dass Herr Hopp sein altes Hoffenheim zurück möchte[/pullquote]

Markus Gisdol soll dabei helfen aus der TSG wieder das zu machen was es mal war. Eine Freunde für die eigenen Fans und einen großen Teil aller Fußballfreunde in Deutschland. Ob ihm dafür 7 Spieltage reichen oder dies erst in der kommenden Saison der Fall sein wird ist eigentlich egal.

Noch ein Wort zu den Fans. Ich bin immer wieder erschüttert wie inhomogen die Fanszene der TSG ist. Bei einigen habe ich das Gefühl, dass man immer nur auf den nächsten Schritt der TSG Verantwortlichen wartet um dann ein Riesendrama darauß zu machen. Viele schimpfen auf die einseitige Berichterstattung der Presse, sind aber selbst keinen Deut besser. Leute ! Es geht darum mit dem Verein erfolgreich zu sein und es nicht euch allen und den einzelnen Köpfen im Verein immer recht zu machen. Die die heute Abend nicht zu 100% hinter der Mannschaft stehen und nur wieder auf der Suche nach Nebenschauplätzen sind sollen sich bei mir melden … Vielleicht schenke ich euch für die kommende Saison ein SKY-Abo.

Tim Wiese und die TSG

Tim WieseWie es den Anschein hat, haben des einige Fans der TSG und die lokalen Medien geschafft. Tim Wiese ist aus (vorerst) Geschichte. Ob nun wirklich alles besser wird vermag noch keiner zu sagen. Sicher wünschen sich die Menschen und Medien, die bis gestern in Tim Wiese den Alleinschuldigen für die Situation der TSG gesehen haben, dass es nun besser wird und sie weiter behaupten können: „Der Tim war schuld!“… doch was wenn nicht?

Geht es euch gut mit dem Gefühl einen erstklassigen Torhüter und sensiblen Menschen mit sinnlosen Behauptungen und Aussagen so sehr verunsichert zu haben das die mögliche Leistung nicht mehr abrufbar war? Was wenn „der Neue“ auch die ersten Bälle nicht hält und wie weiter keine Punkte holen? Sucht ihr euch dann das nächste Bauernopfer?

Von meiner Seite wünsche ich Tim Wiese für die Zukunft alles Gute und hoffe ihn bald wieder im Tor der TSG sehen zu können …. auch wenn ich es verstehen könnte, wenn man unter diesen Bedingungen bzw. „Fans“ nicht mehr spielen möchte.

Danke.

Harder13 Cup in Mannheim – Das erste Highlight in 2013

Zum siebten Mal heißt es am 5.1.2013 „Auf gehts zum Harder13 Cup“ in der SAP – Arena in Mannheim

Neben der TSG 1899 Hoffenheim, nehmen in diesem Jahr  Titelverteidiger Karlsruher SC, der 1. FC Kaiserslautern, SV Waldhof Mannheim sowie SV Sandhausen am Budenzauber teil.

Die Reduzierung auf 5 Mannschaften hat den Vorteil, dass die Fans ihre Mannschaft mind. 4x spielen sehen ehe die beiden besten Teams das Finale bestreiten.

TSG – Manager Müller freut sich auf die Veranstaltung und stellt klar, dass die Mannschaft den Anspruch haben muss ein solches Turnier als Sieger zu beenden.

Ob Trainer Kramer bei diesem Turnier noch an der Bande stehen wird bleibt weiter offen.

Einlass am 5. Januar ist um 16 Uhr, während die Veranstaltung um 17.30 Uhr beginnt und ab 18 Uhr das runde Leder in der SAP-Arena rollen wird.

Im Norden nichts Neues – TSG unterliegt beim HSV mit 2:0

Was waren wir gespannt und die ersten 30 Minuten waren ja immerhin mal „anders“, doch was sich nach dem 1:0 der Hamburger abspielte war einfach nur erschreckend. Man traut sich als Beobachter schon gar nicht mehr Gründen bzw. Entschuldigungen zu suchen. Klar, es war kalt, die Luft ist irgendwie raus und der Trainer konnte in den paar Tagen noch nicht viel bewegen, doch wie bereits gestern erwähnt … ES MUSS VON DEN JUNGS SELBST VIEL MEHR KOMMEN !

Man kann doch nicht in wenigen Minuten das Fußball spielen so verlernt haben. Ehrlich gesagt hat es mir gestern an allem gefehlt. Angefangen von der unsichern Vorstellung von Koen, bis hin zu der unsichtbaren Präsenz von Eren. Selbst ein Williams hat es geschafft bis zu seiner Auswechslung auf ganze 15 Ballkontakte zu kommen. Hallo !

Ich wage mal die These, dass es komplett egal ist wer ab Januar die Jungs betreut. Wenn die nicht wirklich wollen, dann haben wir in Augsburg und Fürth Endspiele um Platz 16.

Es bleibt die Frage warum die Mannschaft gerade nicht will. Es muss doch jedem klar sein, dass sein Marktwert nach solchen Spielen nicht wirklich steigt und wirklich haben will ein anderer Verein solche Spieler dann sicher auch nicht, oder?

Noch kurz zum Spiel. Wie gesagt teilen sich Delpierre und Koen das Tor durch Rudvens nach einer halben Stunde. Bis dahin war die Welt ja eigentlich noch in Ordnung und man hatte auch nicht das Gefühl ohne Chance zu sein. Nach dem 1:0 dann der Einbruch. Keine Gegenwehr, keine Gefahr … gar nix. Mit der zweiten Chance macht der HSV dann in Halbzeit zwei den Sack zu. Eigentlich kann man es sich sparen zu erwähnen, dass die Abwehr nach einer Standardsituation mal wieder den Ball nicht aus dem Strafraum bekommt und Rudvens (ohne den Ball richtig zu treffen) seinen zweiten Treffer macht.

Was nun? Leider können wir dem BVB die drei Punkte nicht per Post schicken und müssen uns deshalb wieder in Stadion mühen um das Leid zu ertragen. Was bleibt ist die Hoffnung. Die Hoffnung auf die Winterpause und das danach wirklich alles anders wird … Nur wie ?

Alles anders ? – 1899 zu Gast in Hamburg

Viel Zeit hat er nicht gehabt. Der neu Coach der TSG Frank Kramer wird für heute Abend den Fußball nicht neu erfunden haben. Vielleicht eine kleine Systemumstellung, vielleicht ein klein wenig Mentalarbeit, aber mehr dürfen wir von ihm heute Abend nicht erwarten.

Was zur großen Überraschung werden könnte, ist das Auftreten der Spieler auf dem Platz. Hat man nach der Entlassung von Markus Babbel plötzlich wieder gelernt worauf es beim Spiel Elf gegen Elf ankommt? Werden wir wieder mehr Zweikämpfe gewinnen? Sind Freistöße aus dem Halbfeld nicht wieder mit einem Elfemeter für den Gegner gleichzusetzen? Wissen die Stürmer wieder, dass der Ball zwischen die Balken muss und nicht drüber oder daneben?

Fragen über Fragen die uns heute ab 20:30 beantwortet werden. Selten war man auf einen Auftritt der TSG so gespannt wie heute.

Wie laufen wir auf?  So !