1:2 Niederlage zum Saisonstart

4

Die TSG 1899 Hoffenheim verliert ihr erstes BuLi-Spiel in der aktuellen Saison mit 1:2 bei Bayer Leverkusen.

Es gibt Dinge, an die beginnt man sich nach einer gewissen Regelmäßigkeit zu gewöhnen. Nimmt man die letztjährige Revanche mal raus, dann sind Niederlagen gegen Bayer Leverkusen ein solches „Ding“.

Eine halbe Stunde lang hatte es gar nicht soooo schlecht ausgesehen. Die Startelf auf allen kritischen Punkten verändert und das frühe 1:0 durch das erste Bundesliga-Tor von Steven Zuber nach dem Zuckerpass von Eugen Polanski macht dem einen oder anderen Fan sogar Mut.

Die TSG wäre jedoch nicht die TSG, wenn man dann nicht umgehend in den Verwaltungs-Modus gewechselt wäre. Nur so sind die über 20 Torschüße der Werkself zu erklären. Der Ausgleich kurz vor der Pause und der Siegtreffer zum Ende der Partie waren so nur eine logische Folge.

Natürlich war eine Steigerung gegenüber dem Spiel bei den Münchner Löwen zu erkennen (schlechter ging es ja wohl auch auch kaum), aber deutlich zu sehen war auch das aktuelle Manko der TSG. Es fehlt der echte Spielgestalter.

Hier hat Alexander Rosen ja bis Ende des Monats noch Nachbesserung angekündigt und wir dürfen gespannt sein wer da noch aus dem Hut gezaubert wird.

 

Teile Deine Stimmung!


Wie fühlst Du Dich nach dem Lesen dieses Artikels?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Kommentare

Kommentare

Unser Fazit


Abwehr
3
Mittelfeld
5
Sturm
4
Trainer
4



Kommentar verfassen