TSG 1899 Hoffenheim mit neuer Führungsstruktur

Peter Rettig Vorsitzender der Geschäftsführung – Umbau vorerst abgeschlossen

Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim hat seine Führungsstruktur neu geordnet. Von 1. Oktober an wird die Fußball Spielbetriebs GmbH von Peter Rettig (Vorsitzender) und Frank Briel geleitet. Das TSG-Führungsteam wird durch Alexander Rosen (Direktor Profisport) und Bernhard Peters (Direktor Sport und Nachwuchsförderung) komplettiert.

„In Peter Rettig haben wir unseren Wunschkandidaten für diese Position gewinnen können“, sagt TSG-Gesellschafter Dietmar Hopp. Durch seine „intensive Arbeit im und am Verein“ habe er in den vergangenen Monaten nicht nur detaillierte Kenntnisse erlangt, sondern „genießt sowohl bei den Gesellschaftern, als auch den Mitarbeitern hohe Wertschätzung und Sympathie“. Klub-Präsident Peter Hofmann lobt darüber hinaus die Führungsqualitäten des 50 Jahre alten Managers. „Durch seine kompetente, unaufgeregte, geradlinige und offene Art“ habe er sich binnen kurzer Zeit auch „große Anerkennung bei den Partnern der TSG 1899 Hoffenheim erworben.“

Peter Rettig, der einen bis Ende 2016 datierten Vertrag unterschrieb, freut sich auf die Fortsetzung einer Arbeit, die er seit einigen Monaten bereits in beratender Funktion verrichtet. An die herausfordernde Aufgabe gehe er mit „vielen Ideen, großer Leidenschaft, enormer Freude und hoher Akzeptanz“. Vor allem aber mit „einem homogenen, ambitionierten und motivierten Team, das wir nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der TSG-Geschäftsstelle haben“. Gemeinsam werde man „neue Impulse setzen, um damit auch die optimalen Voraussetzungen zu schaffen, den im Kraichgau eingeschlagenen Weg geduldig und zielstrebig zu gehen“.

Damit ist der im März dieses Jahres begonnene Umbau der Fußball Spielbetriebs GmbH weitgehend abgeschlossen. Jochen Rotthaus hatte vor wenigen Wochen seinen Abschied für spätestens Juli 2014 angekündigt (vgl. Medien-Information Nr. 107). Die von ihm geleitete Sparte (Marketing/Vertrieb) wird neben den Ressorts Sport und Kommunikation in die direkte Verantwortung von Peter Rettig übergehen.

Alexander Waldi wird den Klub bereits zum Jahresende verlassen. „Nach zwei spannenden Jahren an der Spitze eines Fußball-Bundesligisten“, will der 43 Jahre alte Manager wieder auf die Führungsposition eines Wirtschaftsunternehmens zurückkehren. Die von ihm verantworteten Ressorts (Personal/IT) übernimmt dann Frank Briel, der neben der Sparte Organisation auch weiterhin für die Klub-Finanzen verantwortlich sein wird.

PETER RETTIG – ZUR PERSON:
Peter Rettig verfügt über eine mehr als 25 Jahre lang währende Erfahrung im Spitzen-Management. Seit gut fünf Jahren ist er als selbstständiger Berater mit dem Schwerpunkt Profi-Fußball (Vereine und Unternehmen) aktiv. Zuvor zeichnete er als Marketing-Direktor bei Coca-Cola unter anderem für das Sponsoring von 32 Bundesliga-Klubs sowie den Verbänden DFB, UEFA und FIFA verantwortlich. Einen Meilenstein während seiner Arbeit bei Coca-Cola stellte die Fußball-WM 2006 in Deutschland dar. Rettig setzte dabei das Engagement des Getränkeriesen an der Spitze eines 450 Mitarbeiter starken Teams um.

Teile Deine Stimmung!


Wie fühlst Du Dich nach dem Lesen dieses Artikels?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Kommentare

Kommentare




Kommentar verfassen