Interview mit Clubfans-United zum zum Saisonstart am Samstag

Wie bereits vor den letzten Spielen gegen den Club, haben wir uns gegenseitigen befragt.

Alexander Endl von Clubfans-United war so freundlich unsere Fragen zu beantworten.

Alexander … Es ist gar nicht so lange her, da wart ihr Gast in der Rhein-Neckar-Arena. Wir hatten enormen Druck und für euch ging es um nichts mehr. Wie zufrieden seid ihr mit uns als Auftaktgegner in die neue Saison?

Wie ehrlich darf ich sein?… Die Nürnberger Fanszene macht ja keinen Hehl daraus, dass man mit dem Projekt Hoffenheim so seine Probleme hat und die TSG gern in Liga 2 gesehen hätte. Dass dem nicht so ist, macht man neben der eigenen Mannschaft auch dem BVB zum Vorwurf. Nun heißt es also erneut ins „ungeliebte“ Sinsheim pilgern und dort den Saisonauftakt zelebrieren. Die Animosität bitte ich aber nicht persönlich zu nehmen – allein unser Kontakt zeigt ja, dass man menschlich ganz hervorragend miteinander auskommt, auch wenn man einen Verein nicht mögen muss.
Rein sportlich hätten wir uns sicher auch andere Gegner gewünscht – oder wenigstens mal wieder ein Heimspiel. Die TSG ist zudem durch das Rettungswunder ziemlich euphorisiert – und dass ihr sportlich einiges an Potenzial habt, war ja schon immer klar. Nachdem also so alles gar nicht zusammenpasst in Sachen Auftaktprogramm und sich unsere Helden im Pokal bereits ordentlich blamiert haben, wäre es eine wunderbare Gelegenheit, dass uns unsere Mannschaft mal (positiv) wieder überrascht.

Die erste Runde im DFB Pokal hatte euch ja bereits in unsere Region geführt. Das Ende war nicht besonders glücklich für euch. Wie ist das Spiel in Sandhausen nach der eigentlich guten Rückrunde zu werten?

Mittlerweile ist der Pokal für uns Clubberer neben den eigentlich zuletzt angenehm langweilig stabilen Saisons der Ort, wo wir nochmal daran erinnert werden, dass zwischen „Langweile“ und „Depp“ manchmal gar nicht viel liegt. Der Club kann nur über die berühmten „110%“ kommen, sonst reicht es auch nicht gegen Zweitligisten. Allerdings muss man das auch relativieren: Kaum ein Bundesligist hat sich groß mit Ruhm bekleckert – sogar die Triple-Sieger haben mit 5:0 nicht gerade ein Zeichen gesetzt. Man merkt dann eben doch, dass die Vorbereitung Spuren hinterlassen hat und die Abstimmung noch nicht passt. Und für einen Verein des Mittelmaßes der Liga ist dann eben der Unterschied zu Liga 2 nicht mehr so groß wie man denkt.

Wie siehst Du die bisherigen Transfers des Clubs? Werdet / müsst ihr bis Ende August nochmals aktiv werden?

Die Neuzugänge sind viel versprechend, die Abgänge waren allerdings schwerwiegend. Die Innenverteidigung sollte mit etwas Eingewöhnungszeit stabil werden, die Neuen im Sturm dürften mehr Qualität bringen – vor allem Drmic und Ginzcek sind schon (für den FCN) klasse Neuzugänge. Derzeit sieht allerdings alles danach aus, ob man die zentrale Defensive („6er“) nach Abgang von Simons dicht bekommt und zudem dort jemand installieren kann, der auch nach vorne mehr Impulse bringen kann als der Belgier. Wenn das nicht schnell gelingt, wird man evtl. noch nachlegen. Zudem könnte gut sein, dass Aston Villa in Sachen doch noch Ernst macht in Sachen Kiyotake und 12-15 Mio. auf den Tisch legt – dann kann sogar noch einiges passieren.

Glaubst Du die TSG Hoffenheim hat aus der letzte Saison gelernt und ist in der Lage in dieser Saison sich aus der Abstiegszone fern zu halten?

Ja. Die TSG hat eindeutig genug Potenzial im Team um mit dem Abstieg nichts zu tun haben zu müssen. Mit Gisdol am Steuer und den Lehren aus den letzten Monaten dürfte man auch auf Kurs sein, auch wenn das Ziel nur heißen kann: Gesichertes Mittelfeld. Aber im Fußball kann viel passieren.

Viele Umfragen sehen in dieser Saison eine der schwersten für den Club seit langem. Woran mag das liegen und wo denkst Du werdet ihr am Ende landen?

Ach, das mit den Umfragen… Wenn es danach ginge, wären wir eigentlich fast jedes Jahr abgestiegen seit dem letzten Aufstieg. Die größte Gefahr für den Club sehe ich nicht in negativen Prognosen, sondern im Gegenteil: Überzogenen Erwartungen oder Selbstzufriedenheit. Die Erwartungen kommen dabei gern aus dem Umfeld des Vereins, die Selbstzufriedenheit aus der Mannschaft, wenn sie glaubt, dass die „Erfolge“ der letzten Jahre (im Rahmen der Möglichkeiten des FCN) nun sowas wie selbstverständlich wären. Sandhausen hat da alle wieder aufgeweckt. Es geht für den FCN über Arbeit Arbeit Arbeit.

Wenn Du Dir einen Spieler der TSG aussuchen könntest, wen würdest Du gerne im Club Trikot sehen?

Kevin Volland ist natürlich eine Augenweide – allerdings hätten wir nicht allzu lange was von ihm… Wen ich immer gern bei uns gesehen hätte, das wäre Sejad Salihovic. Wäre der nicht so oft verletzt, das wäre einer, der vielleicht genau bei uns fehlen würde – als Schaltzentrale im Mittelfeld.

Zum Schluss noch … Was ist Dein Tipp für die Partie am Samstag?

Schwere Frage. Der Bauch sagt, wir kriegen wir eins auf die Mütze, rein sportlich wäre auch ein Remis drin, wenn wir aus Sandhausen gelernt haben, und die Historie zeigte, dass wir genau in solchen Momenten zu einer Überraschung fähig sind. Ich tippe auf ein 3:1 für den Club – auch wenn da mehr die Hoffnung auf das kleine Wunder mitschwingt.

Besten Dank und auf eine tolle Saison für uns beide.

Das wünsche ich uns auch! 🙂

Teile Deine Stimmung!


Wie fühlst Du Dich nach dem Lesen dieses Artikels?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Kommentare

Kommentare




Kommentar verfassen