Trendwende gegen Bayer Leverkusen?

Szene aus dem Spiel gegen Leverkusen in der Saison 11 / 12

Mal wieder Leverkusen könnte man sagen. Bereits im letzten Jahr war unser Heimspiel gegen Leverkusen von großer Relevanz. Mit einem Sieg gegen die Werkself hätte man sich noch theoretische Chancen auf die Euro-League machen können. Leider haben wir die Partie mit 0:1 verloren und Salihovic scheiterte kurz vor Schluss auch noch mit einem Elfer.

Leverkusen ist sicher nicht unser Lieblingsgegner. Noch nie ist uns ein Sieg gelungen und der aktuelle Druck durch die Tabellensituation lässt uns auch morgen nicht besonders locker in die Partie gehen. Die TSG Hoffenheim steht und stand seit sie in der Bundesliga ist für „innere Ruhe“. Ob Trainerdiskussionen, sportliche Ergebnisse, sonstige Personalien, externe Stimmungen oder Uneinigkeit bei den Fans, die TSG steht auf jeden Fall für „nicht langweilig“

Woher soll man den Optimismus nehmen, dass es morgen ein Zeichen gegen den Trend gesetzt wird?

Laut diversen Medien, wurden mögliche Nachfolger für Markus Babbel ja schon im Stadion gesehen. Von Magath, Daum, Vogel bis hin zu van Marwijk geht die Liste der möglichen Nachfolger. Für mich alles ein Fall von Medienpolitik an einer Stelle an der sie nichts zu suchen hat.

Ein entscheidender Faktor für Erfolg ist Ruhe. Dies gilt nicht nur im Sport so, sondern in allen Bereichen des Lebens. Blicken wir mal zurück! Wann konnte man bei der TSG zum letzten Mal von einem ruhigen Arbeitsumfeld sprechen?

Einige werden mich für verrückt erklären, aber ich bin nicht der Meinung, dass die Mannschaft für diese Saison schon abzuschreiben ist. Gerade das was ich in der zweiten Halbzeit gegen Wolfburg gesehen habe, war Fußball wie ihn die TSG lebt bzw. leben sollte. Das dann an solchen Tagen das Runde einfach nicht in das Eckige will, dass haben dann schon ganz andere Mannschaften erlebt.

Leverkusen hat einige Stammspieler bei der Niederlage am Donnerstag in der Euro-League geschont und startet am Sonntag mit der aktuell möglichen Top-Besetzung (ein paar Verletzte sind auch dort zu beklagen). Die TSG wird Sonntag Abend sicher wieder für einige Überraschungen sorgen. Vielleicht ein neues Spielsystem, vielleicht ein Grifo in der Startelf, vielleicht 2 Stürmer oder vielleicht sogar eine Pause für Tim Wiese? Markus Babbel und sein Team alleine wissen wie es morgen klappen soll mit dem ersten Sieg gegen Leverkusen.

Hier noch unsere Wunschaufstellung für morgen:

Wiese

Schröck – Delpierre – Compper – Johnson

Rudy – Salihovic

Volland – Grifo

Joselu – Derdiyok

Teile Deine Stimmung!


Wie fühlst Du Dich nach dem Lesen dieses Artikels?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Kommentare

Kommentare




Kommentar verfassen